Was bedeutet POP3 und IMAP und was sind die Unterschiede?

POP3 ist das bekanntere der beiden Möglichkeiten des Mail-Abrufs.

Hier werden E-Mails vom Rechner des Benutzers direkt vom Mailserver heruntergeladen und in der Regel nicht auf dem Server aufbewahrt. Das bedeutet, daß die einmal heruntergeladenen E-Mails nur auf diesem einem Rechner vorhanden sind.

IMAP hat den Vorteil, daß die komplette Verwaltung der E-Mails direkt auf dem Mailserver geschieht.

Somit ist der Zugriff von mehreren E-Mail-Programmen, auch gleichzeitig, möglich. Alle Programme nutzen lediglich eine Sicht auf das IMAP Postfach. Alle Mailinformationen (“gelesen”, ungelesen, “wichtig” usw.) liegen ebenfalls auf dem Server vor uns sind somit in allen Programmen sichtbar.

Zusätzlich können Ordner auf dem Server erstellt werden.

Welche Methode Sie verwenden ist von uns nicht vorgegeben. Welche Variante genutzt wird, entscheiden Sie bei der Einrichtung Ihres E-Mail-Programmes durch die Wahl des Protokolls (IMAP oder POP3).

Bei Nutzung mehrerer E-Mail Programme (auf Laptop, PC und/oder Smartphone) sollten alle das gleiche Protokoll wählen, vorzugweise IMAP um überall den gleichen Bestand an E-Mails zu haben.